ITG

Informationstheoretische Grundbildung (ITG)

Seite dem Schuljahr 2011/2012 findet am Quirinus-Gymnasium eine informationstheoretische Grundbildung aller Schüler statt. Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt vorbereitet werden.

Bis zum Schuljahr 2017/2018 sollte in den Fächern Deutsch, Mathematik und den Naturwissenschaften dabei eine Ausbildung in den Schwerpunkten Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationstechnik stattfinden. In 7 Selbstlernmodulen konnten die Schülerinnen und Schüler in jeweils drei Stufen (Basiskompetenz, erweitertes Wissen, Expertenkompetenz) in jedem der Schwerpunkte Kenntnisse gewinnen.

Um diese angestrebte Grundausbildung sicher für alle Schülerinnen und Schüler zu garantieren, wurde ab dem Schuljahr 2018/2019 das Fach „ITG“ in die Erprobungsstufe implementiert. In der Klasse 5 werden nun über das gesamte Schuljahr hinweg in einer Wochenstunde nach einem eigens dazu entwickelten Leitfaden (s.u.) von geschulten Lehrkräften informationstheoretische Grundlagen vermittelt. Auf diese Weise wird sicher gestellt, dass alle unsere Schülerinnen und Schüler die gleichen Voraussetzungen haben, auf die in den weiteren Schuljahren in allen Fächern zurückgegriffen werden kann.

Die Schülerinnen und Schüler sowie auch die Eltern bekommen über die Teilnahme und den Erfolg im Fach ITG eine Rückmeldung in Form einer Zeugnisbemerkung.

Hier der kurze Leitfaden zum Fach ITG:

Grundkonzept ITG